Anna-Katharina Hagen
Osteopathie • Reitunterricht • Beritt

Jungpferdeausbildung

Meiner Meinung nach ist der Start in das Reitpferdeleben der wichtigste Punkt in der Ausbildung eines Pferdes. Hier können so viele Fehler passieren, die das Pferd prägen und teilweise ein Leben lang "verfolgen". Bei der Arbeit mit jungen Pferden berücksichtige ich vor Allem die körperliche Entwicklung eines jeden Pferdes individuell. So würde ich kein Pferd vor dem 4. Lebensjahr anfangen "ernsthaft" einzureiten, einfach weil sie physiologisch dafür vorher noch nicht reif genug sind. Nichts destotrotz gibt es auch Pferde, die in ihrer körperlichen und geistigen Entwicklung länger brauchen und so ggf. auch erst im 5. oder 6. Lebensjahr angeritten werden sollten. Vor dem Anreiten ist es enorm wichtig, dass die Pferde die Kommunikation und Arbeit mit dem Menschen vom Boden aus schon kennengelernt haben. Gerne unterstütze ich auch hier die Basisarbeit vom Boden aus. Erst wenn diese Basisarbeit vom Boden aus gefestigt ist, macht es Sinn das Pferd behutsam an einen Reiter auf seinem Rücken zu gewöhnen und ihm anschließend mit Hilfe einer Person vom Boden, die Hilfen des Reiters zu erklären. Wichtig ist in diesem Stadium die Pferde nicht zu überfordern und die Einheiten so individuell wie nur möglich zu gestalten. So kann es auch sein, dass eine Einheit mal "nur" 15 Minuten dauert, aber das Pferd einen enormen Schritt vorangebracht hat.


Auch die Ausbildung von jungen Pferden biete ich ausschließlich mobil, also am Heimatstall des jeweiligen Pferdes, an, da auch hier die Zusammenarbeit mit dem Besitzer enorm wichtig ist. Dieser sollte auch schnellstmöglich in die Arbeit des Pferdes mit eingebunden werden, da er am Ende derjenige ist, der mit seinem Pferd "klarkommen" sollte und wissen sollte, wie sein Pferd in welcher Situation reagiert.